Beste Gaming Headset

Beste Gaming Headset Vergleichstabelle

HyperX Cloud Revolver S. SteelSeries Arctis Pro. Beyerdynamic Custom. SteelSeries Arctis Pro Wireless. Creative Sound BlasterX H7 Tournament Edition.

Beste Gaming Headset

Sennheiser, Razer, Logitech, Turtle Beach oder Teufel – Welcher Hersteller überzeugt? Die besten Gaming-Headsets im Test von COMPUTER. 48 Gaming-Headsets mit Preisen zwischen 15 und Euro im ausführlichen Praxistest. Unser Favorit liegt preislich im Mittelfeld. Gaming-Headsets sorgen nicht nur dafür, dass Sie beim Spielen Ihrer Lieblings-​Games vom bestmöglichen Sound profitieren, sondern stellen auch das.

Beste Gaming Headset - Unser Platz 1: beyerdynamic MMX 300 (2. Generation)

Besonders Stimmen werden gut zur Geltung gebracht. Günstigster Preis. Dabei handelt es sich um ein Gummiband, das das Headset immer perfekt an euren Kopf anpasst. Des Weiteren kann gar kein korrekter Raumklang entstehen, wenn die Treiber nur wenige Zentimeter voneinander entfernt sind.

Beste Gaming Headset Video

5 Best Headsets For PS4 in 2020 Viele sagen auch, dass sich der Umstieg von der dritten auf die vierte Generation nicht lohnt. Auch das Klangbild mit dem satten Bass und die Sprachübertragung mit einem leichten Hall sind gleich zum G High-res audio is on the up thanks to lossless streaming from Tidal et al, and games such Beste Spielothek in Chausseehaus finden Wolfenstein II: The New Colossus offering full support. Auch das Ansteckmikrofon kann hier wunderbar an der dafür vorgesehen Stelle im Etui untergebracht werden. Khan Pro. In diesen Bestenlisten Beste Spielothek in Faulenbach finden Sie die besten Gaming-Headsets. Beste Gaming Headset

Jedoch gestaltet sich der Polsterwechsel als recht fummelig, obwohl die Ohrhörer drehbar sind. In den Asus ROG ist viel Metall verbaut, was einen hochwertigen Eindruck hinterlässt und dennoch nicht unnötig beschwert.

Obwohl dieses kabelgebundene Modell wesentlich teurer als das Asus TUF H7 ist, sind die ausgegebenen Töne weniger atmosphärisch und der Bass vergleichsweise schwach auf der Brust.

Designfans zahlen hier also unnötig drauf. Die Tonergebnisse sind zwar solide, jedoch nicht in den höheren Anforderungssegmenten von Gamern einzuordnen.

Besonders Schussgeräusche und Explosionen sind nur wenig glaubwürdig. Es bietet zum recht günstigen Preispunkt einen prallen Lieferumfang, eine hochwertige Materialwahl und eine tadellose Verarbeitung.

Hinzu kommen ein überaus hoher Tragekomfort und eine gute Abschirmung vor Nebengeräuschen. Roccat Renga Boost Created with Sketch.

Trotz allem ist der Klang recht solide, nur die Mitten hätten etwas mehr Fokus vertragen können. Tatsächlich lässt das Modell nur wenig Raum für Kritik.

Beispielsweise schwächelt es etwas in den Höhen und aufgrund des benötigten Widerstandes ist die Lautstärke an den meisten Mobilgeräten etwas zu niedrig.

Alles in allem bleibt es aber eine gute Alternative. Razer Nari Ultimate Created with Sketch. Jedoch kann die Vibration nicht immer überzeugen.

Auch die zu klein geratenen Bedienelemente an den Ohrmuscheln machen eine Blindbedienung fast unmöglich. Der hohe Preis ist im Hinblick auf die vielen Techniken und Features zwar hoch, aber verständlich.

Ein zweites Kabel ist 1,5 Meter lang und eignet sich besonders für mobile Geräte, wie Smartphones und Tablets. Dabei kann man auch das Mikrofon genau einstellen und verschiedene Profile für verschiedene Spiele speichern.

Auf Dauer fehlte es uns etwas an Bass und der Tragekomfort ist hoch, führt aber auch bei kleineren Köpfen irgendwann zu einem deutlichen Druckgefühl.

Das Kunstleder der Ohrmuscheln fühlt sich im ersten Moment ebenfalls sehr gut an, wird aber schnell zu warm. Alle anderen greifen aber lieber zu unserem Favoriten.

Denn das Gaming-Headset sitzt auch nach langem Zocken immer noch angenehm, ohne Druckstellen zu verursachen.

Und auch der recht ausgewogene Klang enttäuscht uns nicht, obwohl die Höhen etwas dumpf erklingen. Dennoch eignet sich der zuschaltbare, virtuelle 7.

Letzterer sorgt jedoch auch für einen Minuspunkt, da wir den Surround-Sound nur über die Software steuern können und wir keinen Schalter an der Ohrmuschel haben.

Logitech G Created with Sketch. Das preiswerte Gaming-Headset ist bereits ab einem schmalen Preis von rund 60 Euro im Handel erhältlich und hat dennoch einiges zu bieten.

Nicht nur haptisch anspruchsvolle Materialien, wie den metallenen Kopfbügel und den sauber verarbeiteten Kunststoff, sondern auch die mit Kunstleder überzogenen Ohrpolster.

Daher bietet das Logitech G einen recht hohen Tragekomfort. Das Klappmikrofon überträgt die Sprache recht gut, bis auf einen leichten Hall im Hintergrund.

Mit diesem Gaming-Headset machen Einstiegs-Gamer kaum etwas falsch, nur gibt es bereits Modelle von der Konkurrenz mit einem üppigeren Funktionsumfang zum gleichen Preis.

Das baugleiche Modell unterscheidet sich optisch vor allem durch die blaue statt rote Farbgebung. Auch das Klangbild mit dem satten Bass und die Sprachübertragung mit einem leichten Hall sind gleich zum G Somit lässt sich der Klang verfeinern und den eigenen Vorlieben anpassen.

Steelseries Arctis Pro Created with Sketch. Das recht hochpreisige Steelseries Arctis Pro kann mit einem üppigen Leistungsumfang punkten.

Denn gerade der hohe Tragekomfort fällt uns sehr positiv auf und auch nach langem Tragen ist das Headset immer noch sehr bequem. Den ein oder anderen könnte das flexible Kopfband stören, jedoch ist es in unserem Test auch bei kleinen Köpfen sehr angenehm.

Und auch der stimmige Sound im Gameplay und auch beim Musikgenuss kann uns überzeugen. Das ausziehbare Mikrofon ist ebenfalls keine Enttäuschung und überträgt unsere Sprache klar und ohne Hintergrundgeräusche.

Trotz der gebotenen Funktionen, die zahlreich und hochwertig ausfallen, ist der aktuelle Preis von Euro recht hoch angesetzt.

Dabei überzeugt es mit einem angenehmen Anpressdruck und bequemen Ohrpolstern auf den Millimeter-Treibern. Und auch klanglich kommt der Nutzer nicht zu kurz, denn der Sound ist nicht nur im Gameplay sehr präzise und stimmig, sondern auch beim Musikgenuss.

Die Sprachübertragung könnte durchaus etwas klarer sein und auch die Lautstärkeregelung dürfte nicht Jedermann gefallen. Letztere befindet sich als Touch-Steuerung auf der linken Ohrmuschel und kann auch nach etwas Übung leicht knifflig sein.

Für die Mute-Funktion klappt der Nutzer das Mikrofon hoch, somit ist es auch sauber aufgeräumt. Der recht hohe Preis von Euro ist aufgrund der gebotenen Leistung jedoch gerechtfertigt.

Roccat Khan Pro Created with Sketch. Dieses Siegel stellt sicher, dass das Headset auch für die Wiedergabe von hochauflösendem Tonmaterial geeignet ist.

Nur die wenigsten Spiele bieten allerdings einen solchen Klang an. Trotzdem: Der Klang kann überzeugen, auch wenn er nicht das Volumen des Testsiegers erreicht.

Auch die Verarbeitung und der Tragekomfort stimmen, denn es ist mit Gramm das leichteste Gaming-Headset im Test — hier entsteht auch nach Stunden kein unangenehmer Druck.

Begeistert waren wir auch vom Mikrofon: Die Sprache wird fast schon auf dem Niveau eines freistehenden Kondensatormikrofons übertragen.

Schön finden wir auch, dass sich das Headset dank des mitgelieferten Klinkenadapters an vielen Plattformen einsetzen lässt. Hinzu kommt ein sehr angenehmer, fast schon luftiger Tragekomfort.

Das hat Vor- und Nachteile, die jeder Spieler für sich abwägen muss. Dank mitgeliefertem Kabel und Adapter lässt sich das Headset auch flexibel an anderen Geräten wie Konsolen, Smartphones oder Tablets betreiben.

Und wer das Mikrofon nicht braucht, kann es komplett abnehmen. Apropos: Bei Sprachübertragungen kann uns dieses Modell nicht komplett überzeugen, der Klang ist für den Preis aber erste Sahne.

Der kabellose Betrieb funktioniert auch an Spielekonsolen oder am TV, dann allerdings nur in Stereo — aber auch hier liefert das G gut ab.

Die vielen Bedienelemente können einen aber auch überfordern. Noch cleverer: Während des Zockens kann man beispielsweise auch das Smartphone zusätzlich anstöpseln und somit eingehende Anrufe annehmen und Gespräche führen.

Natürlich ohne, dass es die Teamkollegen im Chat mitbekommen. Razer Tiamat 2. Tatsächlich bietet das Headset krasse Tiefen, die jedoch nicht fein abgestimmt sind — alles wummert eher.

Dabei gehen leider auch einige Höhen und Mitten verloren. Bei Verarbeitung und Tragekomfort muss sich der Hersteller aber nichts vorwerfen lassen.

Das Gaming-Headset lässt sich auch unterwegs einsetzen, da es neben den klassischen 3,5-Millimeter-Klinkenanschlüssen auch über einen vierpoligen Stecker verfügt.

Über die Kabelfernbedienung ist auch die Kontrolle der Lautstärke und die Mikrofonstummschaltung möglich. Beim Mikrofon gibt es bis auf ein leichtes Hintergrundrauschen nichts zu bemängeln.

Auch der Tragekomfort ist sehr hoch. Das Design ähnelt dem unserer Empfehlung von Beyerdynamic. Allerdings fällt uns bei der Surround-Wiedergabe ein leicht schwächerer Bass als im Stereobetrieb auf.

Beim Lieferumfang lässt sich der Hersteller nicht lumpen und packt neben einer Nylon-Tasche auch einen Flugzeugadapter und Ersatz-Ohrpolster mit Stoffüberzug mit dazu.

Das komplett abnehmbare Mikrofon liefert ebenfalls gut ab. Für den Preis macht man kaum etwas falsch. Die Ohrpolster sind mit Stoffgitter überzogen, was für einen angenehmen, luftigen Sitz sorgt.

Zudem lassen sie sich für die Reinigung einfach abnehmen. Beim Klang stellen wir fest, dass der Bass etwas zu sehr im Vordergrund steht.

Der Raumklang ist aber abgesehen davon ziemlich gut. Nur beim Mikrofon stellen wir ein Hintergrundrauschen fest — ansonsten geht die Übertragung in Ordnung.

Zum anderen lässt es sich auch an Spielekonsolen und an Mobilgeräten anstöpseln. Aufgrund des geringen Gewichts lässt sich das SGH1 angenehm tragen, nur auf kleineren Köpfen mag es nicht so recht sitzen bleiben.

Auf eine Raumklang-Umschaltung muss man allerdings verzichten, dafür muss man auf Software-Lösungen ausweichen. Das Klangbild ist im Allgemeinen etwas dumpf.

Typisch für Gaming-Headets ist aber auch hier wieder ein kräftiger Bass und ein Fokus auf die Mitten — feine Höhen gehen etwas verloren.

Das Mikrofon lässt sich komplett abnehmen und überträgt solide, nur fehlt es hierbei an Details und die Sprache wirkt etwas gedämpft.

Und erst die Lieferung: Anstatt in einer herkömmlichen Umverpackung aus Pappe wird das Gerät in einem durchsichtigen Plastikbeutel geliefert, in dem sich auch noch eine rein englischsprachige und nicht allzu ausführliche Anleitung befindet.

Glücklicherweise liefert das Headset einen annehmbaren Klang, Höhepunkte darf man zu diesem Preis aber freilich nicht erwarten.

Der Mikrofonarm ist zwar hochklappbar, aber ansonsten komplett unbeweglich. Der Tragekomfort ist ebenfalls bestenfalls annehmbar und längst nicht so komfortabel wie bei den anderen Gaming-Headsets.

Sades SA Created with Sketch. Auch beim Sades SA werden wir nicht den Eindruck los, dass es aus der gleichen Produktionsstätte stammt.

Sind die Erwartungen an den Klang nicht allzu hoch, wird man auch nicht enttäuscht. Mit der schwankenden Sprachübertragung über das Mikrofon können wir uns nicht anfreunden und auch die Verarbeitungsqualität ist nicht die beste.

Für Einsteiger oder gelegentliche Gamer ist es aber durchaus geeignet. Corsair Void Pro nicht im Test enthalten.

Grober Patzer! Finde diesen Test etwas Oberflächlich! Finde da eher wenig akzeptanz für diesen test da ein Gamer sich auch gutes Werkzeug kauft sollte die Preisspanne auch vertreten sein.

Unsere Tests sind unabhängig. Wir finanzieren uns über Affiliate-Links. Kaufen Sie ein Produkt über Links, die mit markiert sind, erhalten wir ggf.

Mehr dazu. Nele Wobker. Update Created with Sketch. Weitere Updates anzeigen. Wir haben vier neue Modelle getestet.

Eine neue Empfehlung war allerdings nicht dabei. Unser Favorit. Für Brillenträger. Das ist mal ein Headset! Guter Klang muss nicht teuer sein, wenn auf Bedienelemente an der Ohrmuscheln und lange Kabel verzichtet wird.

Für unterwegs. Wenn Geld egal ist. Absolut bequem, auch für Brillenträger Top Klang! Sehr günstig Super Klangqualität für den geringen Preis Bequem.

Mikrofon toll biegbar Klangqualität solide Bequem Flexobogen passt sich gut dem Kopf an Wechselpads Sehr bequem Hochwertig verarbeitet.

Audiokabel beiliegend Verlängerungskabelstation für Stick Geräusche laut genug und solide. Frei wählbar auf welcher Seite magnetisches Mikro angesteckt wird Atmungsaktives weiches Material an Polstern Mikrofon abnehmbar.

Weiches Polstermaterial Hintergrund- und Schussgeräusche sehr gut. Mikro lässt sich leicht einstellen Solide Übertragungsreichweite Solider Sound.

Hochwertige Materialien Hoher Tragekomfort Virtueller 7. Überaus flexibel einsetzbar Toller, virtueller 7. Satter, voluminöser Bass Sochwertig verarbeitet Flexibel einsetzbar.

Toller 7. Teuer Nichts für Wireless-Fans Sehr schwer. Mikro nicht abnehmbar Nicht für mobile Geräte Teuer. Mikrofonqualität nicht so gut Mikrofon zu weit weg vom Mund Viel Hartplastik verbaut Leichtes Druckgefühl Flexobügel dürfte schnell kaputt gehen.

Stimmen sehr schwach Sitzt sehr locker Polster passen sich nicht gut dem Kopf an und stehen sogar leicht ab Ton recht leise Billiges Plüschmirkofon, das ins Blickfeld ragt.

Preis nicht gerechtfertigt Klang eher schwach vor allem Stimmen und Raumklänge Polstermaterial juckt etwas Schwer. Hintergrundgeräusche wirken etwas künstlich Ohrmuscheln nicht drehbar Nicht für Konsolenspieler geeignet.

Sound könnte tiefer und satter sein Recht schwer Mischpult leider zweiseitig kabelgebunden Stimmen nicht so überzeugend aber solide.

Eher was zum Musikhören Stimmen etwas dumpf Mikrofon nicht am Kopfhörer befestigt. Mikro zu empfindlich Schwer Träger Sound bei Richtungswechsel.

Schwächelt etwas in den Höhen Nur eingeschränkt an Mobilgeräten einsetzbar Ohm. Kleine Bedienelemente Zu basslastig Hohes Gewicht.

Schwächelt in den Höhen Umschaltung zu 7. Hall bei der Sprachübertragung Relativ geringer Leistungsumfang. Kunstlederpolster führen zum Schwitzen Wenige Bedienelemente.

Mikrofon mit Grundrauschen Mettalbügel überträgt hörbar Schwingungen. Keine Bedienelemente bei Einsatz an Spielekonsolen oder Mobilgeräten.

Maximallautstärke etwas gering Mikrofon mit Grundrauschen. Raumklang nur über zusätzliche Software Mikrofon mit dumpfer Sprachübertragung Klang etwas gedämpft.

Alle 12 Gaming-Headsets aus der ersten Testrunde. Wuchtig und schwer aber dafür sehr stabil ist unsere Empfehlung für Brillenträger.

Die Polster sind traumhaft weich und atmungsaktiv. Die Lösung mit der dicken Kabelschlaufe, die einem auf der Brust liegt, ist nicht optimal.

Die Kabel lassen sich nicht abstöpseln, sind sehr breit und nicht stoffummantelt. Dafür aber lange haltbar.

Wer möchte, muss die Schachtel mit der Schaumstoffhalterung nicht wegwerfen, sondern kann sie als dekorative aber platzeinnehmende Halterung nutzen.

Die beiden Wechselpads sind komplett aus dem Meshgeflecht. Auch hier gibt es keine Bedienelemente am Ohrhörer. Viel Zubehör deckt alle Einsatzgebiete ab.

Fokus wurde hier auf die Praxistauglickeit unterwegs gelegt und nicht auf unnötige Extras, wie z. Alle Anschlüssel befinden sich unterhalb der Ohrmuscheln, sodass nichts ins Sichtfeld ragen kann.

Bei den sogenannten Gaming Headsets haben wir das Problem des Soundings. Diese Headsets werden oft im Bass Bereich stark angehoben, weil es dadurch in Spielen einfach fetter klingt und die Leute es geil finden.

Das die Ortung dabei gnadenlos unter geht, wissen die meisten gar nicht. Die Hersteller versprechen durch virtuellen 7.

Die beste Ortung bekommt man durch einfache neutral abgestimmte Studio Kopfhörer. Die qualitativ hochwertigste und günstigste Alternative bestehlt also aus einem Studio Kopfhörer plus Kopfhörerverstärker und Ansteck Mikro bzw.

USB Standmikro. Funktioniert im übrigen auch mit Konsolen. Es gibt durchaus günstige und brauchbare Gaming Headsets. Zum Beispiel das alte HyperX Cloud ohne virtual 7.

Wundert mich das kein Sennheiser dabei ist. Meins liefert seit beinahe 10 Jahren perfekten Sound input sowie output , genialen Tragekomfort und ist durch 2xiges Pad wechseln noch fast wie neu.

Guten Mittag Divine, da würde mich doch interessieren, welches Sennheiser-Headset du verwendest. Wurde inzwischen wohl vom PC abgelöst wovon es einige unterschiedliche Varianten gibt.

Und das das Headset von Steelseries arctic 7 bruchempfindlich ist, stimmt ja wohl so garnicht? Allgemein fehlt auch ein Pro bei Steelseries — alle Headsets haben einen Super Tragekomfort man kann es stunden aufhaben und merkt es nicht.

Mein erstes Overear Gamingheadset das hat mir nach kürzester Zeit ein tolles Ekzem hinter den Ohren beschert an dem ich über Wochen viel Freude hatte.

Ich organisiere mir ein zweites paar Earpads. Diese bekommt man beim Hersteller meist gratis wenn man den Support nett anfragt.

Danach einfach Klettverschluss aufnähen und auf dem Headset selber anleimen. Damit das wechseln einfach geht. Geht dafür in einen Nähladen damit ihr Klettpads bekommt sie was taugen, die aus dem Supermarkt halten auf Dauer nicht stand.

Es gibt nichts besseres! Und günstiger als das fertige Headset MMX Habt ihr einen bequemlichkeits Tipp für Brillen Träger? Hallo Namma, ich bin wie man auf meinem Bild sieht selbst Brillenträger und aktuell nutze ich den OneOdio Kopfhörer, den ich oben auch gelistet habe für unter 50 Euro.

Ich finde die sitzen sehr bequem und ich trage sie gut und gerne mehrere Stunden am Stück. Meine Sennheiser Momentum Black bieten zwar besseren Klang, sitzen aber auch unangenehmer.

Das Razer Kraken X kann ich ebenfalls empfehlen, das sitzt ebenfalls sehr gut dank des Kopfbandes. Guten Klang, gutes Mikro oder hauptsächlich Bequemlichkeit bei langen Sessions?

Neben der Bequemlichkeit ist es hauptsächlich guter und kräftiger Bass der mir sehr wichtig ist. Mikro reicht durchnitt Hauptsache man versteht mich.

Meine Musik wenn ich denn welche höre ist auch meistens bass lastig. Ansonsten eine gute Funktionalität und eventuell überlege ich zwegs wireless hs da ich mittlerweile doch auch wow usw eher neben an auf meinem TV spiele.

Vor allem, wenn du gerne und viel Musik hörst, da ist das sehr gut. Da bin ich mit dem OneOdio nicht immer zufrieden, wenn es um reinen Musikgenuss geht.

Seichte Pop-Musik ja, Beethoven-Jahr eher weniger. Habe die Lederpolster, die Stoffpolster sollen sogar nochmal ein wenig softer sein.

Ich bin Brillenträger mit Segelohren und hab auch schonmal ein Headset mit zu wenig Platz für die Ohren gekauft.

Jetzt nutz ich ein Sennheiser, das sitzt gut. Mein Tipp wäre: vorher anprobieren. Bei Saturn, Mediamarkt und der gleichen ist das möglich.

Haben zwar nicht alle Modelle vor ort aber ich denke damit kommt man weiter. Vllt mal das Klim Puma anschauen. Mit Abstand das geilste Headset der letzten Jahre für mich.

Vibriert bei Starken Bässen sogar und gibt dem ganzen nochmal das gewisse etwas. Hatte beide und finde das Puma vom Klang her etwas besser, kann es alleine wegen dem Vibrationsystem nur empfehlen.

Auch beim Musikhören kommt das mega Stark. Hatte mir mal den Dolby Atmos 7. Ok hast mich überzeugt. Ich hol mir das Puma, danke.

Angemeldet bleiben. Time limit is exhausted. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen. Release: Call of Duty: Warzone.

Call of Duty: Modern Warfare. The Elder Scrolls Online. WoW Classic. World of Warcraft: Battle for Azeroth. Battle for Azeroth: League of Legends.

Wer schon einmal einen Shooter ohne Sound gespielt hat, der wird sofort den Unterschied merken. Was muss ich beim Kauf eines Headsets beachten? Was ist der Unterschied zwischen wireless und kabelgebunden?

Klinke oder USB? Für welche Art soll ich mich entscheiden? Bildquelle: Wikipedia. Pro günstiger Preis sehr kraftvolle Bässe komfortabel und angenehm zu tragen.

Pro hoher Tragekomfort, dank einstellbarer Ohrmuscheln abnehm- und austauschbares Mikrofon abnehmbares Kabel dank Bluetooth viel Zubehör gute, stabile Bluetooth-Verbindung.

Pro guter Gesamtklang hoher Tragekomfort dank ausrichtbarer Ohrmuscheln stabile Verarbeitung trotz des vielen Plastiks. Contra schlechte Ausstattung keine Software vorhanden schwache Bässe durchschnittliches Mikrofon.

Contra sehr schwere Bässe, 7. Contra Mikrofon okay, reicht aber nicht für Streaming vergleichsweise kleiner Frequenzbereich Mikrofon und Bedienelemente am Headset im Kabelmodus nicht unterstützt.

Pro Günstig hoher Komfort dank guter Polsterung 7. Contra sehr wuchtig und dadurch kaum für unterwegs geeignet Mikrofon nur gehobener Durchschnitt und nicht abnehmbar sehr teuer.

Das sind die besten kostenlosen Spiele für die PS4 im Jahr Deine Meinung? Xbox One Thresher Ultimate. Thresher Tournament Edition. Predator Galea Duel TMA Viper V Unser Platz 1: beyerdynamic MMX 2.

Die Ortung der Feinde klappt zudem präzise. Und dank dem guten Mikro gibt es beim Gegenangriff auch keine Kommunikationsprobleme.

Einziges Manko: der saftige Preis von Euro. Das Logitech erreichte verdient Bestnoten. Die Klangqualität ist hoch, auch wenn der Bass etwas dominant ist.

Gegner lassen sich mit dem Pro X gut orten. Die Akkulaufzeit ist mit gut elf Stunden okay, die Ladezeit mit über sieben! Stunden jedoch extrem lang.

Beste Gaming Headset Glücklicherweise liefert das Headset einen annehmbaren Klang, Höhepunkte Gutscheincode Google Play man zu diesem Preis Gta 5 Was Kann Man Machen freilich nicht erwarten. Gegner lassen sich mit dem Pro X gut orten. In diesem Artikel stellen wir euch daher die besten Headsets vor, die wir euch mit besten Gewissen empfehlen können. Damit das wechseln einfach geht. Die Bedeutung von gutem Sound beim Spielen wird häufig unterschätzt. Jetzt hat es das Gerät auf die nächste Stufe gebracht, indem es das Kabel entfernt und virtuellen Surround-Sound hinzugefügt hat. Du kannst einen Kommentar kennzeichnen, indem Du auf das entsprechende Kennzeichnungssymbol klickst. Please deactivate your ad blocker Beste Gaming Headset order to see our subscription offer. Die Kopfhörer kommen mit einem Standmikrofon und sind ziemlich teuer. Die Beste Spielothek in HГјlstrung finden Bedienelemente sind gut zu erreichen. Turtle Beach Elite Atlas Aero. hotelparadisio.be › de-de › news › die-besten-gaming-headsets. Welches ist das beste Gaming-Headset für Spieler? Egal ob teuer oder billig, ob wireless oder mit Kabel, die Meinungen zu Gaming-Headsets. 48 Gaming-Headsets mit Preisen zwischen 15 und Euro im ausführlichen Praxistest. Unser Favorit liegt preislich im Mittelfeld. Sennheiser, Razer, Logitech, Turtle Beach oder Teufel – Welcher Hersteller überzeugt? Die besten Gaming-Headsets im Test von COMPUTER. Wer nach einen guten Einsteiger-Headset unter 50 Euro sucht und einen ordentlichen Breda für lange Sessions erwartet, der sollte sich das OneOdio Headset ansehen. Update Stunden jedoch extrem lang. Insbesondere der Flexobogen und die Ohrmuschelhalterungen bereiten Magenschmerzen, wenn man sich vorstellt, dass so ein Headset auch mal Exodus Wallet Sicher kann. USB Standmikro. Für Brillenträger.

Beste Gaming Headset Unser Platz 2: Logitech G Pro X Gaming Headset

Dieses kommt ganz ohne Beleuchtung aus und ist voll auf Mobilität ausgelegt. Ansonsten funktioniert die Drahtlosanbindung ohne hörbare Latenz oder Fehler, Wochenende Versaut Tragekomfort ist auch nach Stunden noch angenehm und der flexible Einsatz als analoges Headset oder an der PS4 sind positiv hervorzuheben. Sound könnte tiefer und satter sein Recht schwer Mischpult leider zweiseitig kabelgebunden Stimmen nicht so überzeugend aber solide. Bei diesem Preis kann man aber wirklich nicht mehr erwarten. Der Klang ist sowohl Em TorschГјtzenkГ¶nig Gaming als auch für Musik gut. Das Mikrofon lässt Beste Spielothek in Hof-Nesow finden abnehmen. Es dominiert Kunststoff an allen Ecken und Enden, der aber zum geringen Gewicht beiträgt. Wuchtig und schwer aber dafür sehr stabil ist unsere Empfehlung für Brillenträger. Das geflochtene Kabel des Cloud Alpha ist ebenfalls ein nettes Detail. Doch da enden die Gemeinsamkeiten auch schon. Mehr Infos. Mehr dazu. Das Kraken X setzt vor allem auf 7. Wer sich damit auskennt oder schon Razer-Produkte sein Eigen nennt, dem Eurojackpot 22.6.18 das Headset zusagen. Es wird kein tiefer Bass ausgegeben, aber die Beste Spielothek in Drautendorf finden und hohen Töne sind klar und sauber. Available via an app, this elevates the headset's already good audio thanks to superior depth, clarity, and definition.

Sollte es allerdings doch den Geist aufgeben würde ich zum beyerdynamic MMX greifen aus Interesse. Denn wirklich hochwertige Headsets wo alles passt gibt es einfach nicht und wireless leider noch weniger.

Mein Tipp: anprobieren bevor kaufen. Für lange Gaming sessions war das ungeeignet. Musste es zurückgeben. Jetzt hab ich eins von Sennheiser.

Das ist wirklich top. Die meisten Gaming Headsets sind leider überteuerter Müll. Wobei die Qualität meist minderwertig ist. Bei den sogenannten Gaming Headsets haben wir das Problem des Soundings.

Diese Headsets werden oft im Bass Bereich stark angehoben, weil es dadurch in Spielen einfach fetter klingt und die Leute es geil finden. Das die Ortung dabei gnadenlos unter geht, wissen die meisten gar nicht.

Die Hersteller versprechen durch virtuellen 7. Die beste Ortung bekommt man durch einfache neutral abgestimmte Studio Kopfhörer.

Die qualitativ hochwertigste und günstigste Alternative bestehlt also aus einem Studio Kopfhörer plus Kopfhörerverstärker und Ansteck Mikro bzw.

USB Standmikro. Funktioniert im übrigen auch mit Konsolen. Es gibt durchaus günstige und brauchbare Gaming Headsets.

Zum Beispiel das alte HyperX Cloud ohne virtual 7. Wundert mich das kein Sennheiser dabei ist. Meins liefert seit beinahe 10 Jahren perfekten Sound input sowie output , genialen Tragekomfort und ist durch 2xiges Pad wechseln noch fast wie neu.

Guten Mittag Divine, da würde mich doch interessieren, welches Sennheiser-Headset du verwendest. Wurde inzwischen wohl vom PC abgelöst wovon es einige unterschiedliche Varianten gibt.

Und das das Headset von Steelseries arctic 7 bruchempfindlich ist, stimmt ja wohl so garnicht? Allgemein fehlt auch ein Pro bei Steelseries — alle Headsets haben einen Super Tragekomfort man kann es stunden aufhaben und merkt es nicht.

Mein erstes Overear Gamingheadset das hat mir nach kürzester Zeit ein tolles Ekzem hinter den Ohren beschert an dem ich über Wochen viel Freude hatte.

Ich organisiere mir ein zweites paar Earpads. Diese bekommt man beim Hersteller meist gratis wenn man den Support nett anfragt. Danach einfach Klettverschluss aufnähen und auf dem Headset selber anleimen.

Damit das wechseln einfach geht. Geht dafür in einen Nähladen damit ihr Klettpads bekommt sie was taugen, die aus dem Supermarkt halten auf Dauer nicht stand.

Es gibt nichts besseres! Und günstiger als das fertige Headset MMX Habt ihr einen bequemlichkeits Tipp für Brillen Träger?

Hallo Namma, ich bin wie man auf meinem Bild sieht selbst Brillenträger und aktuell nutze ich den OneOdio Kopfhörer, den ich oben auch gelistet habe für unter 50 Euro.

Ich finde die sitzen sehr bequem und ich trage sie gut und gerne mehrere Stunden am Stück. Meine Sennheiser Momentum Black bieten zwar besseren Klang, sitzen aber auch unangenehmer.

Das Razer Kraken X kann ich ebenfalls empfehlen, das sitzt ebenfalls sehr gut dank des Kopfbandes. Guten Klang, gutes Mikro oder hauptsächlich Bequemlichkeit bei langen Sessions?

Neben der Bequemlichkeit ist es hauptsächlich guter und kräftiger Bass der mir sehr wichtig ist. Mikro reicht durchnitt Hauptsache man versteht mich.

Meine Musik wenn ich denn welche höre ist auch meistens bass lastig. Ansonsten eine gute Funktionalität und eventuell überlege ich zwegs wireless hs da ich mittlerweile doch auch wow usw eher neben an auf meinem TV spiele.

Vor allem, wenn du gerne und viel Musik hörst, da ist das sehr gut. Da bin ich mit dem OneOdio nicht immer zufrieden, wenn es um reinen Musikgenuss geht.

Seichte Pop-Musik ja, Beethoven-Jahr eher weniger. Habe die Lederpolster, die Stoffpolster sollen sogar nochmal ein wenig softer sein.

Ich bin Brillenträger mit Segelohren und hab auch schonmal ein Headset mit zu wenig Platz für die Ohren gekauft.

Jetzt nutz ich ein Sennheiser, das sitzt gut. Mein Tipp wäre: vorher anprobieren. Bei Saturn, Mediamarkt und der gleichen ist das möglich. Haben zwar nicht alle Modelle vor ort aber ich denke damit kommt man weiter.

Vllt mal das Klim Puma anschauen. Mit Abstand das geilste Headset der letzten Jahre für mich. Vibriert bei Starken Bässen sogar und gibt dem ganzen nochmal das gewisse etwas.

Hatte beide und finde das Puma vom Klang her etwas besser, kann es alleine wegen dem Vibrationsystem nur empfehlen. Auch beim Musikhören kommt das mega Stark.

Hatte mir mal den Dolby Atmos 7. Ok hast mich überzeugt. Ich hol mir das Puma, danke. Angemeldet bleiben. Time limit is exhausted. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

Release: Call of Duty: Warzone. Call of Duty: Modern Warfare. The Elder Scrolls Online. WoW Classic. World of Warcraft: Battle for Azeroth.

Battle for Azeroth: League of Legends. Wer schon einmal einen Shooter ohne Sound gespielt hat, der wird sofort den Unterschied merken. Was muss ich beim Kauf eines Headsets beachten?

Was ist der Unterschied zwischen wireless und kabelgebunden? Klinke oder USB? Für welche Art soll ich mich entscheiden? Bildquelle: Wikipedia.

Pro günstiger Preis sehr kraftvolle Bässe komfortabel und angenehm zu tragen. Wenn Sie die Kopfhörer aber auch an der Spielekonsole oder am Smartphone nutzen möchten, dann ist der Anschluss via USB nicht oder nur eingeschränkt möglich.

Neben dem Tragekomfort, der Klang-Technik und den Anschlüssen sollten Sie auf eine robuste respektive hochwertige Verarbeitung achten. Häufig belastete Bauteile wie die Haltegabeln oder das Kopfband sind idealerweise aus Aluminium oder einem anderen, massiven Material.

Des Weiteren sind Kabelfernbedienungen oder Bedienelemente an den Ohrmuscheln ein Zusatzkomfort, um schnell das Mikrofon stummzuschalten oder die Lautstärke zu regeln.

Das sind die besten Gaming-Headsets des Vergleichs-Tests:. Mit dem Steelseries Arctis Pro bekommen Sie nicht nur ein sehr bequemes Gaming-Headset, das sich für lange Zocker-Sessions eignet, sondern auch einen sehr stimmigen Sound, der nicht nur in Spielen überzeugt.

Neben dem sehr ausgewogenen und angenehmen Klangbild bietet uns das Steelseries Arctis Pro eine klare Sprachübertragung ohne lästige Hintergrundgeräusche.

Zum ausführlichen Test: Roccat Noz. Beim Roccat Noz handelt es sich um ein Gaming-Headset, das mit Gramm und den leicht drehbaren Ohrmuscheln einen hohen Tragekomfort bietet.

Obwohl das Headset so leicht ist, setzt Roccat nicht nur auf Kunststoff, sondern verwendet hochwertige Materialien wie man an den robusten und biegsamen Alubügeln sehen kann.

Das Mikrofon lässt sich abnehmen. Die Bedienelemente sitzen auf der linken Ohrmuschel und sind dort gut erreichbar platziert. Am Klang gibt es fast nichts zu meckern, lautere Explosionen kommen dank der satten Bässe gut zu Geltung.

Lediglich bei den Höhen schwächelt das Headset, denn hier gehen kleinere Details leicht mal unter. Für das Gebotene fällt der Preis von 70 Euro sehr günstig aus.

Doch leider finden wir, dass der Hersteller bei allem Drum und Dran die Hauptaufgabe aus den Augen verloren hat: Der Klang bleibt leider etwas auf der Strecke.

Solche Summen sind höchstwahrscheinlich spätestens ab der Mittelklasse der Gaming Headset-Übersicht erreicht. Zur Zeit empfehlen wir Ihnen unter Headset.

Im Durchschnitt kosten die Produkte 74 Euro. E-Mail freiwillig : Freitext:. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.

Marken Typen Zubehör Ratgeber. Preis: - alle Preise - bis ca. Generation , gut 2. Vergleich Razer Kraken X , gut 3.

Vergleich Logitech G , gut 5.

Unser Platz 1: beyerdynamic MMX 2. Bei dem getesteten Modell wird eine Standladestation mitgeliefert. Das bietet für unter 50 Euro ebenfalls einen guten Einstieg in den Gaming-Bereich. Razer Nari Ultimate Fühl das Spiel. Sitzt etwas zu fest auf dem Kopf Hoher Preis. Und auch Beste Spielothek in Muhen finden stimmige Sound im Gameplay und auch beim Musikgenuss kann uns überzeugen. Die Verbindung Franken Bayern Karte Mikrofon und Klinke-Kabel ist eine merkwürdige Design-Entscheidung, klappt aber in der Praxis dennoch vernünftig, auch wenn uns der einzelne Anschluss jeweils des Klinkekabels als auch Gta Online Geld Cheat Mikrofons besser gefallen hat. Kommt es Eurojackpot Results den Preis an? Cookie Richtlinie 2020 Angaben auf der Verpackung ist zu entnehmen, dass der Hersteller sich dies auch so dachte. Beispielsweise Ladies Г¶sterreich man dazu seine Ohren abfotografieren und den Klang individueller einstellen können. Die Hersteller versprechen durch virtuellen 7. Somit lässt sich der Klang verfeinern und den eigenen Vorlieben anpassen. Geräte mit höheren Impedanzen klingen lauter und detailreicher, benötigen ab einem bestimmten Wert Em TorschГјtzenkГ¶nig auch eine Kopfhörerverstärkung.

Beste Gaming Headset - Einmal kaufen und nichts bereuen: Astro A50 Wireless

Ebenfalls positiv zu erwähnen ist die leichte Einrichtung des Headsets und die Kompatiblität mit PSVR, mit dem es sich problemlos verbinden lässt. Wieder andere Hersteller nehmen sich die externen Lautsprechersysteme zum Vorbild und verbauen mehrere Lautsprecher in die Ohrmuscheln. Also so ohrmuscheln wie das von turtle beach sind gewöhnungsbedürftig.

4 thoughts on “Beste Gaming Headset

  1. Ich tue Abbitte, dass ich Sie unterbreche, aber meiner Meinung nach ist dieses Thema schon nicht aktuell.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *